Unternehmenstheater:

Warum ausgerechnet Theaterarbeit?

Theater ist ein kraftvolles Instrument. Wie wenige Methoden wirkt es:

  • Kontakt stiftend, kommunikativ und intergrierend
  • anregend und motivierend
  • Horizont erweiternd, Kreativität fördernd
  • ansprechend und sinnlich: es fordert den ganzen Menschen mit all seinen Sinnen.

Theaterelemente verfügen über zusätzliche Qualitäten:

  • Sie lassen unmittelbar erleben und beteiligen die Emotionen
  • Sie beschleunigen: Das wirkliche Thema liegt schneller auf dem Tisch und kann bearbeitet werden
  • Sie sind der Entdecker neuer Möglichkeiten, Fähigkeiten und Talente
  • Sie helfen eigene Grenzen zu überwinden

Für den Einsatz von Theaterarbeit in Unternehmen gibt es vielfältige Möglichkeiten, von denen ich folgende anbiete:

  • Teamtraining
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Begleitung lösungsorientierter Prozesse
  • Begleitung von Umstrukturierungen und Veränderungsprozessen

Unternehmenstheater ist ein Arbeitsmittel, ein Instrument, das sich in ein Gesamtkonzept einbinden lässt  und mit dem Ziele erreicht werden und das gegenüber anderen Arbeitsmitteln sein Vorzüge hat. Unter anderem:

Intensität und Nachhaltigkeit

Das mit allen Sinnen Erarbeitete und Erlebte wirkt sehr intensiv, sitzt eben doch weit tiefer und verankert sich leichter und nachhaltiger als rein intellektuell erfasste Zusammenhänge.

 

Persönlichkeitsentwicklung

Im Bereich Kommunikation, Rhetorik, (Selbst-)Präsentation, Moderation, Verhandeln, und Gesprächsführung spielen Stimme, Sprache, Auftritt und Präsenz eine wichtige Rolle. Deshalb passen Übungen aus dem Schauspieltraining und Theaterszenen wunderbar ins Konzept. Über diese Elemente können Sie auf einfache, wirkungsvolle und elegante Weise:

  • Für Ausdrucksmöglichkeiten und Wirkungen der Körpersprache sensibilisieren
  • Mit Körpersignalen experimentieren, z.B. für Gesprächs- oder Vortragssituationen
  • Die Selbst und Fremdwahrnehmung thematisieren und schärfen
  • Eine ökonomische Atem- und Sprechtechnik einüben
  • Auftritts-Sicherheit vermitteln
  • Den Mut und die Fähigkeit zur Improvisation und Flexibilität fördern
  • Ein Gefühl für umfassende Präsenz entwickeln

Teambildung

Das Training mit Theater beschreitet ungewöhnliche Wege zur Teambildung.

Im Schauspiel ist es wichtig, ein guter Teamplayer zu sein.

Der durchschlagende Erfolg eines Ensembles ist abhängig vom Zusammenspiel: sich die Bälle gegenseitig zuzuspielen, Vertrauen schaffen, führen und führen lassen, den Stärken jedes Einzelnen Raum geben, um somit den Synergieeffekt zu nutzen, gemeinsam und konzentriert ein Ziel zu verfolgen : den Erfolg!

Übertragen auf ein Unternehmen heißt das, aus den Mitarbeitern ein Team werden zu lassen, das geprägt ist durch Anerkennung, Wertschätzung, Vertrauen, Offenheit und ehrliche Kommunikationsbereitschaft. In einer Atmosphäre, in der sich jeder Einzelne  wohl fühlt ist es möglich, gemeinsam kreativ zu sein und Großes zu bewirken.

Ziel dieses Trainings im Bereich des Unternehmenstheaters ist unter anderem die Persönlichkeitsentwicklung des einzelnen Mitarbeiters, das Wachsen seines Selbstvertrauens sowie die Unterstützung von Kommunikation innerhalb ihrer Firma und die Steigerung der Leistungsfähigkeit ihres Teams.

Die Entwicklungsprozesse, welche angestoßen werden, fördern die Identifikation ihrer Mitarbeiter mit dem Unternehmen, stärken nachhaltig die Zugehörigkeit und die Bereitschaft, sich im Sinne der gemeinsamen Aufgaben einzubringen.

Lösungsorientierte Prozesse begleiten

Es werden Lösungen gesucht … für Konflikte, die schon seit Langem „schwelen“, aber immer wieder unter den Teppich gekehrt werden. Unausgesprochenes, welches Spannungen schafft und die Stimmung im Betrieb stets auf Neue negativ beeinflusst. Vieles traut man seinen Kollegen oder Mitarbeitern nicht zu sagen – oft aus guten Gründen – und doch möchte man eigentlich einen Weg finden, sich mitzuteilen.

Z.B. mit dem Forumtheater

Nach genauer „Bestandsaufnahme“ der Befindlichkeiten b.z.w. Anliegen der Teilnehmer werden in Kleingruppen Szenen vorbereitet, die die jeweilige Problematik vorstellen, aber nicht lösen.

Diese werden dann der restlichen Gruppe, welche nun die Zuschauer sind ,vorgespielt ( improvisiert), wobei nun die Zuschauer aufgefordert sind, in das Geschehen einzugreifen und Lösungsvorschläge zu machen,  die sie dann im Rollenztausch auf der Bühne ausprobieren.

Der ständige Wechsel von mitspielen ( d. h. in dem Fall die Szene selbst zu gestalten und die Handlung voranzutreiben ) und dem Beobachten von Außen, führt zu einer Lösungssuche einerseits sowie zu einer Reflektion, die aus der Distanz heraus möglich wird.

In jedem Fall sind es die Ideen der Mitarbeiter, die die Szene zum Erfolg geführt haben.


Mitmachen motiviert

Forum-Theater ist lösungsorientiert und praxisbezogen. Die Lösung kommt aus dem Team, das macht sie tragbar und unterstützenwert. Nach kurzer Zeit ist das Eis gebrochen und Ihre Mitarbeiter liefern eine Vielzahl von Vorschlägen, die sie aus dem Spiel ableiten. Das lockere Arbeiten und die offene Atmosphäre wecken die Kreativität und den Willen, an einer Lösung mitzuarbeiten. Vor allem macht es jede Menge Spaß. Ganz nebenbei lernen die Mitarbeiter neue Strategien der Problemlösung kennen und erleben ihre persönlichen Handlungsalternativen in einem solchen Prozess.



Ein neuer Blickwinkel macht es möglich


Da die Mitarbeiter quasi auf sich selber blicken, sehen sie Details, die ihnen im Alltagsgeschäft entgehen. Die Notwendigkeit von Veränderungen wird erkannt und die neuen Lösungen sofort umgesetzt

 

Umstrukturierungen und Veränderungsprozesse begleiten

Veränderungsbereitschaft gehört inzwischen zu den Alltagsanforderungen zahlreicher Unternehmen. Doch Veränderungen bringen  häufig Verunsicherung, Ängste eventuell auch Ablehnung mit sich. Genau diese „Begleiterscheinungen“, welche z.B. Umstrukturierungen mit sich bringen , kann man mit dem Theater wunderbar thematisieren, zum Ausdruck bringen, Gesprächsbereitschaft erzeugen und für eine positive Verarbeitung sorgen.

Der Wirtschaftswissenschaftler Professor Georg Schreyögg stellt fest:

„Der Veränderungswiederstand ist in der überwältigenden Mehrheit der Fälle nicht rational motiviert, er ist überwiegend emotional.“

Die grundsätzliche Bereitschaft, sich auf Prozesse einzulassen, ist die passive Grundvoraussetzung, um Entwicklung überhaupt zu ermöglichen. Um diese Voraussetzung zu schaffen, können Sie mit Unternehmenstheater einen entscheidenden Beitrag leisten. Denn mit Theater erreichen sie das Publikum bzw. die Teilnehmenden auf der Gefühlsebene. Damit bieten Sie den Beteiligten die Möglichkeit, sich emotional berühren zu lassen. So haben Sie die Chance, die Beteiligten zu öffnen, ihr Interesse für wichtige Botschaften zu wecken und ihnen den Sinn und Nutzen der Auseinandersetzung mit den Themen aufzuzeigen.

Die für die Veränderung so notwendige Bereitschaft wird initiiert.

Speziell im Bereich des Improvisationstheaters und des „ Theatersports“ gibt es unzählige Möglichkeiten das „Sich einlassen“, Spontanität und Flexibilität in entspannter Atmosphäre zu üben und daran Freude zu entwickeln.

Unternehmenstheater ist immer speziell…

auf ihren Betrieb zugeschnitten. Es bedarf genauer Absprachen im Vorfeld was Inhalte und Ziele betrifft und sollte möglichst in das Gesamtkonzepts des Unternehmens eingebunden werden. Eine anschließende Auswertung des Seminars, welche den Transfer zum Alltag zieht und die Zielvereinbarungen mit dem Erreichtem abgleicht gehören selbstverständlich dazu und bilden den Abschluss eines jeden Seminares.

Der große Unterschied zu anderen Methoden ist, dass wir nicht theoretisch über ein positives Miteinander und Vertrauen reden, sondern es erleben. Das stärkt!

Bei Theater4Life biete ich derzeit folgende Seminare an:

Training mit Theater: Unter dem Motto „win your team and your team wins“

halten lebendige Trainings- und Theatermethoden eine Fülle von Tools zur Teambeldung bereit, welche effektiv sind, schnell umzusetzen, intensiv erlebbar und nachhaltig in ihrer Wirkung.
Dieses Seminar unterstützt Sie dabei ein Team zu schaffen, das geprägt ist durch Wertschätzung, Offenheit, ehrliche Konfliktbereitschaft und lebendiger Kommunikation.
In einer Atmosphäre, in der sich jeder einzelne Mitarbeiter wohl fühlt ist es möglich, gemeinsam kreativ zu sein, Großes zu bewirken und die optimale Leistungsfähigkeit ihres Unternehmens zu erzielen.
Die Entwicklungsprozesse, welche angestoßen werden, fördern die Identifikation ihres Mitarbeiters mit dem Unternehmen und stärken die Zugehörigkeit und die Bereitschaft, sich im Sinne der gemeinsamen Sache einzubringen.

Theater für Mitarbeiter: Problemösungen aus einer anderen Welt

Unter Anleitung einer erfahrenen Regie schlüpfen die MItarbeiter mit Begeisterung in andere Rollen und verlassen festgefahrene Stuckturen und Prozesse. Der Weg wird frei für neues Denken und Handeln.
Je nach Zeitrahmen werden Szenen, welche den Berufalltag spiegeln, improvisiert oder bühnenreif einstudiert.
(Nah genug, um etwas mitzunehmen und weit genug weg, um Neues zu wagen) Der Höhepunkt ist die gemeinsame Aufführung, der Applaus ist dem Team für seine Leistung sicher!

Jubiläumstheater: machen Sie ihrwe Historie lebendig

lassen Sie ihre Mitarbeiter in die Historie ihres Unternehmens eintauchen. Unter professioneller Anleitung werden die makanten Entwicklungs - und Wendepunkte ihrer Firma in kurze, unterhaltsame Szenen vepackt , die während einer Jubiläumsfeier zwischen den Reden eingestreut werden. Für die Gäste und die Spieler ist es sehr unterhaltsam und wirkt enorm identitätsstiftend. Zudem betont es die Feierlichkeit des Anlasses.

 

Bringen Sie Farbe in das Berufsleben, überraschen Sie ihre Mitarbeiter mit etwas ganz Besonderem:
buchen sie ein Seminar mit "theater4life".

Ziele der Seminare:

  • Kommunikationsfähigkeit und persönliche Kompetenzen in der Zusammenarbeit fördern
  • Ressourcen der TeilnehmerInnen aktivieren
  • Motivation und Identifikation der Mitarbeiter mit der Institution steigern
  • eigeninitiative und kreative Lösungsansätze anregen
  • Steigerung der Identifikation mit der Gruppe
  • Förderung von Verantwortungsbereitschaft

Der zeitliche und personelle Rahmen für ein Seminar

Teilnehmerzahl: min. 8 – max. 16 Personen

Teilnehmer:

  • in kleineren Betrieben grundsätzlich alle Mitarbeiter, inkl. Chef/in
  • in größeren Betrieben die Ressort – b.z.w. Abteilungsleiter/innen inkl. Chef/in 
  • oder z. B. die Auszubildenden

Dauer:

  • 1 ½ Tage Training, gesamt 18 UE
    für das Basistraining
  • oder: 2 Tage Training, gesamt 24 UE
    für das Basistraining und die Entwicklung von Szenen

Der zeitliche und inhaltliche Ablauf erfolgt jeweils nach Absprache.